English Italiano Francais Deutsch Espanol  
Datebank des Dokumentationszentrums
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
 
 
Sacro Monte di Varallo
 
Der Sacro Monte di Varallo liegt im Valsesia in der Provinz Vercelli. Dieser Heilige Berg auf einem Felssporn über der Ortschaft Varallo (600 m üdM) ist der älteste und wichtigste im Alpenbogen.
Seine Geschichte begann Ende des 16. Jahrhunderts, als der Franziskanermönch Bernardino Caimi aus Mailand bei seiner Rückkehr aus dem Heiligen Land, wo er Wächter des Heiligen Grabs war, beschloss, im Valsesia die Heiligen Orte Palästinas nachzubauen. Das “Neue Jerusalem”, wie der Heilige Berg genannt wurde, sollte ursprünglich die so weit entfernten Stätten der christlichen Tradition für all jene reproduzieren, die nie hätten dorthin reisen können. Innerhalb dieser Orte wurden Abbildungen – Gemälde oder Skulpturen – angeordnet, um das dazugehörige Ereignis im Leben Christi zu beschwören.
Schon im frühen 16. Jahrhundert wurden die Szenen in den Kapellen durch den Maler, Bildhauer und Architekten Gaudenzio Ferrari in einer genialen, innovativen gegenseitigen Durchdringung von Malerei und Skulptur dargestellt, und zwar mit einem starken Realismus, damit der Gläubige sich von dem dargestellten Ereignis stark einbezogen und fast als Teil davon fühlen konnte. Das Werk von Gaudenzio Ferrari wurde dann zum Modell für den Bau von vielen anderen Heiligen Bergen.
In der Epoche der Gegenreform nahm der Heilige Berg das Ansehen eines realen, aber gleichzeitig mystischen Weges an, den der Pilger vollzog, wobei er der Erzählung der Geschichte aus dem Leben Christi folgte.
 
Der Sacro Monte di Varallo besteht aus einer Basilika und 45 Kapellen mit Fresken und insgesamt über 800 Statuen. An der Umsetzung dieses außerordentlichen Denkmalkomplexes arbeiteten über die Zeit bedeutende  
piemontesische Künstler mit, von denen hier Gaudenzio Ferrari, Bernardino Lanino, Tanzio da Varallo, die Brüder d’Enrico, il Morazzone, Dionigi Bussola und Benedetto Alfieri genannt sein sollen.

Ente di Gestione dei Sacri Monti
Riserva speciale del Sacro Monte di Varallo

Località Sacro Monte
Piazza della Basilica, Edificio Casa Valgrana
13019 Varallo Sesia (VC)
Tel.: 0163 53938
Fax: 0163 54047
E-mail : info@sacromontevarallo.eu
Sito Internet : www.sacri-monti.com


Sacri Monti im Piemont und der Lombardei
divisorio
divisore
divisore
divisore
Galerie
 
    Credits    Sitemap    Cookie Policy

Testata giornalistica registrata al Tribunale di Torino (n.14 del 02/04/2009)
Sacrimonti.net UNESCO PROGETTO INTERREG ITALIA SVIZZERA Beni Culturali REGIONE LOMBARDIA Regione Piemonte