English Italiano Francais Deutsch Espanol  
Datebank des Dokumentationszentrums
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
 
 
Sacro Monte di Crea
 
Schutzgebiet Crea

Naturpark und Freizeitgebiet Sacro Monte di Crea

Fläche: 47 Hektar
Höhenlage: 355 – 455 m
Landschaftstyp: Hügel
Jahr der Einrichtung als Sondernaturschutzgebiet der Region Piemont: 1980

Der Heilige Berg liegt auf einem der höchsten Punkte im Norden des Basso Monferrato, und zwar auf einem Hügel, dessen ziemlich steile Hänge aus leicht erodierbarem Sedimentgestein bestehen.
Die Aussetzung und die besonderen klimatischen Bedingungen begünstigen eine extreme Vegetationsvielfalt (zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts wurden in diesem Gebiet 996 Floraarten registriert) und die Koexistenz von Pflanzengruppen mit kontrastierenden Bedürfnissen.
Das Unterholz besteht aus Kornelkirsche, Pfaffenhütchen, Judenkirsche, Ginster, gelbem Blasenstrauch, wolligem Schneeball. Wichtig sind auch die Blütezeiten von roter Lilie, Anemonen, langspornigem Handwurz und anderen Orchideenarten.
Das botanische Interesse dieser Wälder besteht im Vorkommen seltener Elemente oder Pflanzen, die hier nicht in ihrem normalen Verbreitungsgebiet vorkommen, z.B. Hermesfinger, ein Schwertliliengewächs mediterraner Herkunft.
Bei der Fauna wird auf Dachs, Fuchs, Eichhörnchen, Haselmaus und Hase hingewiesen, während unter den Vögeln Mäusebussard, Turmfalke, Waldohreule und zahlreiche Sperlingsvögel zu nennen sind.
Die ökologische Indikation, durch die das Hügelsystem von Crea wertvoll und besonders wird, ist das Vorkommen von zwei endemischen Arten von zwei Hautflüglern (Wespen): Stictopisthus sacromontis und Mesochorus scaramozzinoi.


Sacri Monti im Piemont und der Lombardei
divisorio
divisore
divisore
divisore
divisore
Galerie
 
    Credits    Sitemap

Testata giornalistica registrata al Tribunale di Torino (n.14 del 02/04/2009)
Sacrimonti.net UNESCO PROGETTO INTERREG ITALIA SVIZZERA Beni Culturali REGIONE LOMBARDIA Regione Piemonte